Einwendungsfrist endet – Stadt Datteln bekommt viel zu tun

Am 7. Oktober 2013 endete die Frist, innerhalb derer Bürger und Umweltverbände im Dattelner Rathaus Stellungnahmen zum neuen Bebauungsplan 105a - eon Kraftwerk - einreichen konnten. Bis zum letzten Tag wurden Einwendungen formuliert und Unterschriften gesammelt und so erreichten zum Ablauf der Frist umfangreiche Dokumente die zuständigen Vertreter im Rathaus. Viel Arbeit für die Stadtverwaltung, die versprach, alle Einwendungen sorgfältig zu prüfen. Nicht nur große Umweltverbände, sondern auch viele Privateinwender wenden sich mit gewichtigen Argumenten gegen den Kraftwerkskoloss, der nicht nur die Umwelt massiv schädigen, sondern auch die wirtschaftliche Entwicklung der Region vollständig lahmlegen würde. Nun ist es an der Stadt, sich wirklich grundlegend und ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen.
This entry was posted in Archiv and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.